Mein Klavierunterricht –Zweiergruppen

2. Klavierunterricht in Zweiergruppen
Der Anfänger-Unterricht in Zweiergruppen hat sich gerade für Kinder im Grundschulalter oder für Erwachsene sehr bewährt. Voraussetzung ist, dass die beiden Schüler persönlich und vom Entwicklungsstand gut miteinander harmonieren. Gerade zu Beginn lassen sich viele Unterrichtsinhalte beiden Schülern gleichzeitig erklären, so dass die eingesparte Unterrichtszeit für andere Dinge verwendet werden kann. Außerdem sorgt ein gesunder Wettbewerbsgeist für eine Beschleunigung der Lernfortschritte.

Beim Zusammenspiel der beiden Schüler wird die Notwendigkeit der rhythmischen Genauigkeit viel stärker wahrgenommen. Denn wenn ein Schüler unrhythmisch spielt, driften beide im Zusammenspiel auseinander und es muss neu gestartet werden.

In der Regel funktioniert der Zweierunterricht sehr gut für die Dauer von 6 bis 12 Monten. Irgendwann kommt aber unweigerlich der Zeitpunkt, an dem sich die beiden Schülern so weit auseinander entwickeln, dass ein gemeinsamer Unterricht mehr schadet als nützt. Es zeigen sich dann zunehmend Unterschiede im Lernfortschritt oder in der Art und Weise zu lernen, die einen Wechsel zum Einzelunterricht letztlich unabdingbar machen. Schwierig kann es gelegentlich werden, wenn sich ein Schüler durch übertriebenes Wettbewerbsdenken unter Druck gesetzt fühlt. In diesem Fall sollte man einen Wechsel der Unterrichtsform in Erwägung ziehen..

Für Erwachsene kann der Unterricht in einer Zweiergruppe in einer humorvollen Atmosphäre zu einem sehr gewinnbringenden, unterhaltsamen Hobby werden.

Fachliches zum Unterricht
Die Qual der Wahl – der geeignete Lehrer
Anfragen